user_mobilelogo
Roadcats-Unterwegs

 

Von Bad Bergzabern geht es auf direktem Wege über Luxemburg nach Belgien. In Luxemburg füllen wir noch unsere Tanks für Euro 1.06 der Liter voll.

Die Schlangen vor den Zapfsäulen warnen lang, sehr lang. Beim Grenzübertritt mussten wir noch eine OBU Boxe fassen. So etwas kompliziertes können sich nur Politiker ausdenken. Bis man die Box in den Händen hält macht man den Doktor. Belgien macht ein riesiges Geschäft mit diesen Boxen, denn der Mindestbetrag den man auf die Box laden muss, beträgt 50.00 Euro plus Depot Gebühr von 135.00 Euro für die Box. Wenn man nicht den ganzen Betrag abfährt, ist er dem Staat Belgien geschenkt. Auch beim Nachladen gilt ein Mindestbetrag von Euro 20.00. Was macht man nicht alles, wenn man Frankreich umfahren möchte. Gegen Abend sind wir dann in Florenville eingetroffen und haben uns auf der Pferdefarm häuslich niedergelassen. Die folgenden Tage verbrachten wir mit waschen, Radtouren durch die wunderschöne Landschaft und einer kleinen Städtchentour. Auf unseren Streifzügen fuhren wir immer wieder an speziellen Rinderherden vorbei. Den blauweissen Belgier. Dies ist eine Rinderrasse mit einem Gendefekt der den Muskelwachstum nicht hemmt. Das machen sich die Züchter zu Nutze und treiben die Züchtungen in den Exzess. Reine Tierquälerei für die Fleischindustrie.

Zu der Pferdefarm können wir nur sagen, hier herrscht Ruhe und Abgeschiedenheit. Die Besitzer sind sehr nett und hilfsbereit.

 

Stellplatz

Pferdefarm, Florenville, Belgien
Grosszügig und sehr ruhig.

N 49.7132  E 005.30538